clipart-kiste.de
clipart-kiste.de

Das Redaktionsteam sieht (fast) alles:

 

 

Die aktuellen News

 

 

Girls Day 2018
Einige Eindrücke unserer Mädchen zu diesem Tag
ASFINAG

 

Am 26.4.2018 schnupperte ich im Zuge des Girls Days bei der ASFINAG in St. Anton als Straßenerhaltungsfachfrau.
Schon früh am Morgen begann für uns der Tag. Um 9:00 Uhr trafen wir uns bei der Autobahnmeisterei in St. Anton.
Zuerst bekamen wir einen Überblick über den Betrieb und anschließend fand ein Stationsbetrieb statt. Bei einer Station durften wir sogar die Maut einkassieren.
Anschließend fuhren wir in den Arlbergtunnel und hatten dort eine Führung.
Nach einem Mittagessen gab es noch ein Quiz zu lösen, bei dem man einen Geschenkskorb gewinnen konnte. (Julia Mair)

 

HTL Imst

 

Ich war mit 2 anderen Schülerinnen aus meiner Klasse in der HTL Imst. Wir waren dort ca. 18 Mädchen.
Zuerst wurde uns die Schule gezeigt und anschließend besuchten wir die verschiedenen Abteilungen (Holztechnik, Bautechnik, Architektur).
Wir wurden in kleine Gruppen aufgeteilt und mussten aus Hölzern eine Brücke und anschließend ein kleines Häuschen bauen.
Nach einen Pause wurde uns gezeigt, wie man am Computer Pläne erstellen kann. Es war ein interessanter Tag. (Leonie Domenig)

AMS Landeck – Robotik

 

Ich war im AMS Landeck und bekamen Informationen zum Beruf Robotiktechnikerin. Zuerst mussten wir im Internet recherchieren, was man in diesem Beruf so alles macht. Dann kamen unsere Führer. Das war alles etwas zu lang.
Anschließend istallierten wir „das Gehirn eines Computers“ am PC.
Zum Schluss gestalteten wir noch ein Plakat. (Sophie Frischmann)

Handl Schönwies

 

Wir haben den Girls Day in der Firma Handl verbracht. Zuerst waren alle 8 Mädchen aus unserer Schule zusammen in einer Gruppe. Dann wurden wir nach unseren Schnupperberufen Mechatronikerin, Betriebslogistikkauffrau und Lebensmitteltechnikerin eingeteilt. Ich arbeitete als Lebensmitteltechnikerin und unser Betreuer erklärte uns zu Beginn die Maschinen. Die Mechatronikerinnen schliffen Messer und machten Namensschilder.
Mir hat der Tag nicht schlecht gefallen, aber ich hätte mir gedacht, dass wir mehr machen dürften. (Leonie Praxmarer)

Für die Buben gab es an diesem Tag ein Alternativprogramm in Form eines pro Holz Workshops und der Betriebsbesichtigung der Tischlerei Klotz. Dort fertigten sie unter Anweisung Sitzgelegenheiten her, die für den Verkauf bestimmt sind.
Weitere Fotos dazu findet ihr auch auf unserer BO Homepage unter Fotos.

 

Girls Day 2018
Girls Day 2018

 

SL Volleyball – Bundesmeisterschaft 2018

Am Samstag dem 21.04.2018 trafen wir uns um ca. 8:15Uhr in Ötztal Bahnhof, um nach Purkersdorf (NÖ) zu den Bundesmeisterschaften zu fahren.

 

Nach der 7 stündigen Fahrt waren wir endlich in Niederösterreich angekommen. Dort hatten wir noch ein kurzes Training.

 

Am nächsten Tag hatten wir dann unsere ersten Vorrundenspiele.

 

Zuerst spielten wir gegen die NMS Purgstall. Dieses Spiel verloren wir aber sehr knapp mit 1:2.

 

Danach erwartete uns ein spannendes Spiel gegen das Europagymnasium Klagenfurt, bei dem wir uns mit 0:2 geschlagen geben mussten.

 

Montags hatten wir dann noch einmal zwei Vorrundenspiele, die wir beide gewannen. (NMS Jennersdorf-2:0, SMS Seekirchen-2:1)

 

Das bedeutet, wir sind in unserer Gruppe auf Platz 3.

 

Am Dienstag kämpften wir dann gegen die SMS Matzen um den 5.Platz. Mit einem 2:1 konnten wir auch dieses Spiel knapp für uns entscheiden

 

Also belegten wir verdient den 5.Platz und darauf sind wir sehr stolz.
(juma)

www.clipart-kiste.de
www.clipart-kiste.de

 

And the Oscar goes …

 

Schnappschüsse von unserem BO Filmdreh

 

 

 

Wie schwierig es ist, einen Film zu drehen, haben am 17. April einige Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen selbst erlebt. Gemeinsam mit ihren BO Lehrern Claudia Markt und Theo Klotz haben sie einen Kurzfilm zum Berufsorientierungsunterricht an der NMS Umhausen gedreht.
Die Texte waren schnell gelernt – und daheim vor dem Spiegel hat es ja wirklich super geklappt. Aber wenn dann die Kamera läuft und alle zusehen, ist es doch nicht so einfach, den Text perfekt und in einer für alle verständlichen Sprache wiederzugeben und dabei noch gut auszusehen. Und wenn es wenn dann wirklich mal alles gut gelungen war, läuteten die Kirchenglocken oder die Putzfrau begann im Hausgang zu saugen und die ganze Szene musste wiederholt werden.

 

Aber trotz allem ist uns dieses BO Projekt an nur einem Nachmittag sehr gut gelungen.
Für die Hauptdarsteller gibt es demnächst eine amüsante Filmvorführung – für alle anderen ein paar Schnappschüsse vom Filmdreh. ;-)

 

 

He, ho, let’s go

 

Am Mittwoch dem 14.03.2018 fuhren 46 Schülerinnen und Schüler gleich nach der 1. Stunde zur Landesmeisterschaft nach Schwaz, um 12 unserer Schülerinnen anzufeuern.
Als wir ankamen, merkte man schon langsam, wie die Anspannung bei den Spielern sowie bei den Zuschauern stieg.
Im ersten Spiel ging es darum, ob man ins Finale kam oder nicht.
Beim ersten Spiel gewannen unsere Mädels, sodass sie im Finale um den Sieg kämpfen konnten.
Nach diesem spannenden Sieg gingen wir zu MC Donalds, wo wir unsere Mittagspause verbrachten.
Am Nachmittag konnten die Mädchen ihre Freude und ihren Kampfgeist nicht mehr unterdrücken. Während des Spiel feuerten die Zuschauer die Spielerinnen fleißig an.
Beim letzten Satz waren schon alle vom Sieg überzeugt
 und beobachteten den spannenden Spielverlauf. Nachdem feststand, dass die NMS Umhausen nach 4 Jahren wieder Landesmeister war, konnten sich die Schülerinnen und Schüler nicht mehr zurückhalten und rannten alle schnell zu den Siegerinnen in die Halle. Dort angekommen bildeten die Spielerinnen einen Kreis und die Umhauser kreisten sie mit einem zweiten Kreis ein. Alle Lehrer sowie Schüler sind stolz auf unser Schülerligateam 2017/18.

 

Unsere Siegerinnen: Elena Ennemoser, Sarah Schöpf, Leonie Praxmarer, Amelie Flunger, Laura Falkner, Julia Maier, Sophia Fleck, Francesca Fleck, Annalena Auer, Selina Auer, Lena Scheiber, Noa Kooren

 

Wir sind stolz auf euch!! (jule)

 

Projekt "Jungschau

Eine ganze Schule gestaltet   eine Zeitung


Wie alles begann:

Eine Zeitung zu gestalten, die mit Umhausen zu tun hat, gleichzeitig auch einen Bezug zur Schule haben und möglichst viele Schüler in die Arbeit einbeziehen sollte – anfangs eine fast unlösbare Aufgabe.

 
Anfang Jänner war Frau Agnes Dorrn von der Oberländer Rundschau bei uns an der Schule und stellte allen Klassen dieses Projekt vor.

 

Der nächste Schritt war, dass in jeder Klasse Ideen gesammelt wurden. Anschließend musste sich jede Klasse für ein Thema entscheiden und dazu als Hausübung Informationen suchen, wobei eingeteilt wurde, wer für was zuständig war, um alle Bereiche abzudecken.

 

In den meisten Klassen lief es dann so ab, dass Schüler gruppenweise die Informationen zu Berichten zusammenfassten, die dann wiederum zu einem Gesamtbericht verarbeitet wurden. Aus jeder Klasse waren 2 SchülerINNEN gewählt worden, die nun ihre Mitschüler im Redaktionsteam vertreten durften.(friso)

 

 

Zu Besuch bei der Oberländer Rundschau
 

Am 01.02. 2018  hatten jeweils 2 Kinder jeder Klasse, die im Redaktionsteam der „Jungschau“ sind, die Möglichkeit in die Redaktion der Oberländer Rundschau in Imst zu fahren.

Zu Beginn musste jede Klasse ihre Themen bekanntgeben und bekam wichtige Informationen für die weitere Vorgangsweise. Man sah unseren Lehrern regelrecht an, wie stolz sie waren, als wir nach und nach unseren Ideen vorstellen.

 Auch die Redakteure waren sichtlich begeistert.

 

Nach einer kurzen Besprechung wurde das Bild für die Titelseite gemacht.
Da einige Beiträge bereits fertig waren, zeigte uns ein Redakteur, wie wir sie am PC bearbeiten konnten, half uns beim Einfügen der Bilder und gab uns Tipps, wie unsere Artikel nach aussagekräftiger werden könnten. Am Computer sahen wir dann, wie unser Beitrag voraussichtlich aussehen wird.(jule)

 

Am 06.03.2018 gab es erneut eine Redaktionssitzung, bei der die fertigen Artikel am PC bearbeitet wurden. 
Im März könnt ihr das fertige Projekt dann in der „Jungschau“ - einer Beilage  der Oberländer Rundschau bewundern.

 

Interviews vom Schülerzeitungsteam mit Schülern von jeder Klasse:

Reporter: Für welches Thema habt ihr euch entschieden?
1a: Kirchtagskrapfen – eine Umhauser Spezialität

1b: Treffpunkt Mure

2a: Naturbahnrodeln

2b: Felssturz und Radon

3a: Ein Almsommer

3b: Leseprojekte an der NMS

4a: Wirtschaftliche Entwicklung unseres Dorfs

4b: Schule früher und heute

 

Reporter: Wie seid ihr an die Aufgabe herangegangen?
Marie Scheiber 1a:

Zuerst mussten wir unsere Eltern und Großeltern daheim nach Rezepten fragen und sie erzählten uns, was bei der Zubereitung wichtig ist. Einige haben ihre Omas und Mamas beim Backen fotografiert. Die Kirchtagskrapfen und das Nui Schmalz haben wir dann in der Klasse gegessen. Aus unsere Rezepten und Interviews haben wir einen Bericht gemacht.

Lukas Rauth 1b:

In der Klasse haben wir zuerst darüber gesprochen, was zu unserem Thema interessant wäre. Dann haben wir Fragen dazu zusammengestellt, Gruppen gebildet und jede Gruppe musste eine Frage beantworten, indem sie sich Infos bei der Gemeinde oder bei älteren Leuten geholt haben. Daraus haben wir dann einen Bericht gemacht.

Amelie Holzknecht 2a:
Jeder in der Klasse musste eine Aufgabe übernehmen. Einige suchten im Internet Informationen zur Rodelbahn und zu Thomas Kammerlander, unsere Rodler berichteten über ihr Training. Dann wurden Interviews mit Thomas und Bruno Kammerlander gemacht. 2 Fotografinnen waren dabei. Aus allen Informationen wurde ein Bericht gemacht.

Lukas Frischmann 2b:
Wir mussten uns daheim über das Thema erkundigen. Der Geologe Werner Schwarz informierte uns im Unterricht über den Felssturz. Eine Schülerin hat ein Radonmessgerät mitgenommen, das wir in der Klasse aufgestellt haben. Die Werte haben wir jeden Tag abgelesen. Mit dem Arzt Josef Strigl werden wir noch ein Interview machen und anschließend alles zu einem Artikel zusammenfassen.

Janine Schöpf 3a:

Unsere Lehrerin hatte die Idee, ein Referat von mir dafür zu verwenden. Hannah und ich haben dann einen Bericht daraus gemacht.

Sophie Frischmann 3b:

Wir haben zuerst über die Leseprojekte, die wir gemacht haben, gesprochen. Jeder bekam eines der 3 Leseprojekte zugeteilt und in Gruppen mussten wir dann alles, was darüber in der Projekthomepage und der Schülerzeitung steht, noch einmal nachlesen, Wichtiges herausschreiben und mit unserer Gruppe einen Bericht verfassen. Diese 3 Berichte wurden dann zu einem Gesamtbericht zusammengesetzt.

Domenica Frischmann 4a:
Wir haben Fragen zusammengestellt und dann ein Treffen mit dem Bürgermeister ausgemacht und ihn zur Dorfentwicklung befragt. Auch ein Termin im Tourismusbüro ist noch geplant, wo wir uns Fotos besorgen wollen. Und wenn es klappt, möchten wir auch eine Drohne zum Einsatz bringen, um Umhausen von oben zu fotografieren.

Johannes Falkner 4b:
Nachdem wir uns für unser Thema entschieden haben, haben wir in der Klasse besprochen, welche Punkte wir hineinbringen sollen. Einige von uns mussten ältere Leute zur Schule von früher befragen und Fotos besorgen. In der Klasse wurden Gedichte verfasst. Aus unseren Unterlagen werden wir dann einen Bericht machen.

 

 

Schulfasching

    -nur einmal in deiner NMS Zeit erlebst du das

 

So wie viele große Faschingsveranstaltungen einen bestimmten Rhythmus haben, ist auch der Umhauser Schulfasching was ganz Besonderes und findet nur alle 4 Jahre statt.

Somit hat jede Schülerin und jeder Schüler nur einmal während seiner Zeit an der NMS Umhausen, die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

In diesem Schuljahr war es wieder soweit. Am Unsinnigen Donnerstag nützten über 70 Schülerinnen und Schüler diese Gelegenheit, einen abwechslungsreichen Nachmittag mit Spiel und Spaß hier an der Schule zu verbringen. Auch die Lehrer kamen alle maskiert.
Zuerst bekamen alle Schüler und Schülerinnen eine Nummer und mussten im Turnsaal mehrere Runden zu Musik gehen, damit die Lehrer die verrücktesten und coolsten Kostüme aussuchen konnten.
Anschließend hatten alle Schüler die Möglichkeit, sich bei  verschiedenen Spielstationen einen Stempel zu holen.
Folgende Stationen standen zur Auswahl:
Karaoke, Pantomime, Tischtennisballakrobatik, Hindernislauf, Schokolade essen, Fischen, Kreisellabyrinth, Puzzle.
Nachher bekamen alle ein Frankfurter Würstchen, einen Saft und einen Faschingskrampfen.
Zum Schluss wurden die Preise der Tombola verlost, die von den Mädchen der Schülerliga Volleyball durchgeführt wurde.
Es war ein lustiger Nachmittag. (lafa)

 

 

Eine etwas andere Zeichenstunde

Am Unsinnigen Donnerstag verlief die Zeichenstunde der 3b ein wenig anders als gewohnt. Anstatt auf einem Blatt Papier zu malen, wurden die Gesichter der Mitschülerinnen und –schüler mit Farbe versehen.

Zuvor bekam jeder einen Partner zugelost, den er dann schminken musste.

Einige haben sich wirklich sehr kreativ ausgetobt, wie man auf den Fotos sehen kann.

 

Wer ist Adam Kant?

 

Um diese Frage beantworten zu können,

muss man dieses Buch gelesen haben.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 2a haben dies im Deutschunterricht gemacht und wissen nun bestens darüber Bescheid. Sie haben dazu auch ein eigenes Leseschaufenster gestaltet und versucht, den Inhalt des Buches sichtbar wiederzugeben.
„Wer ist Adam Kant?“ ist ein überaus spannendes Buch mit vielen unheimlichen Geschichten und kann in der Schulbibliothek ausgeliehen werden.

Weihnachtlicher Stationsbetrieb an der NMS Umhausen

 

Am Freitag dem 22.12.2017 gab es an der NMS Umhausen verschiedene Stationen, die die Schüler der einzelnen Klassen mit den Klassenvorständen besuchten.
Es gab insgesamt 8 Stationen. Die erste Station hieß "Bastelstation". Dort musste man eine Tüte falten und auf ein paar Sterne nette Wünsche schreiben.
Bei der zweiten Station ging es um ein "Weihnachtsrätsel". Bei dieser Station ging es auch um Teamfähigkeit.
Bei der dritten Station mussten wir einen Weihnachtsengel basteln.
Nach der dritten Station hatten wir 15 Minuten Pause. Wir bekamen Punsch und Kekse.
Danach ging es weiter zur vierten Station. Dort mussten wir am Computer ein Weihnachtsrätsel machen.
Als wir an der fünften Station ankamen, konnten wir das Spiel "Schneemann würfeln" spielen.
Bei der sechsten Station ging es um ein Laufspiel.
Die siebte Station war für unsere Klasse die coolste.
Dort spielten wir "Weihnachts Aktivity".
Die letzten Station beschäftigte sich mit der
  Lichtverschmutzung, was in Form eines Films behandelt wurde. Dieser Vormittag war für uns alle ein schöner Abschluss des Schulbetriebs, bevor wir uns in die Weihnachtsferien verabschiedeten. (leona)

 

 

Durch kluge Antworten zum Sieg

Am 11.12.2017 nahm die 3b der NMS Umhausen an einem Polizeiquiz teil, an dem sich zeitgleich auch andere Schulen des Bezirks beteiligten. Ein Polizeibeamter war dafür in der Klasse und gab die richtigen Antworten sofort per Funk weiter. Einige Fragen waren wirklich nicht leicht zu beantworten: z.B. Ab wann  darf man offiziell Alkohol trinken? Wie alt muss man sein, dass man den Führerschein machen darf? usw.
Da die Schüler alle Fragen richtig beantworten konnten, gewannen sie das bezirksweite Polizeiquiz. Der Preis wird am Montag, 18.12.2017 überreicht werden. (lepr)

 

Ein informativer Vormittag mit der Bergrettung Umhausen

 

Am Dienstag dem 12.12.2017 besuchte die Bergrettung Umhausen die beiden dritten Klassen der NMS Umhausen.
Zuerst zeigten die Bergretter uns eine interessante Präsentation über diese Organisation.
Danach wurden wir in drei Gruppen eingeteilt und lernten in einem Stationsbetrieb, wie man sich in einer Lawinensituation richtig verhält, Erste Hilfe und Reanimation. Wir durften sogar selbst eine Puppe „wiederbeleben“. Ich glaube, diese Informationen sind für jeden wichtig und können im Alltag angewendet werden. (juma)

 

Die 3b und das Schülerzeitungsteam auf Besuch bei Zeitung, Radio und TV

 

Am vergangenen Dienstag fuhr die 3b Klasse und das Schülerzeitungsteam nach Innsbbruck und besuchten dort die TT, das Life Radio und TirolTV.

Zuerst bekamen hatten wir im Redaktionsgebäude der TT eine Führung, schauten einen kurzen Film und ein Sportredakteur gab uns Einblicke in den Alltag eines Reporters.

 

Anschließend wechselten wir ins Studio von Life Radio und bekamen einen Einblick, wie Radiosendungen gemacht werden und waren ganz erstaunt, wie viele Leute daran beschäftigt sind.

Der spaßige Radiosprecher Kaufi erklärte uns wie eine Sendung abläuft. Kurz darauf wurde unser Klassensprecher Fabian und Stellvertreter Percy interviewt. Dann hatten wir 5 Sekunden Zeit um jemanden zu grüßen, verstanden hatte zwar niemand etwas aber das war uns egal. Das Interview findet ihr im Link und auch das Video, das während unseres Aufenthalts im Studio gedreht wurde.

 

Nach dieser spaßigen Aktion fuhren wir zur Druckerei der TT. Dort sahen wir, wie schnell die Zeitungen gedruckt und verpackt werden. Das war sehr beeindruckend.

Zur Mittagszeit durften wir selbst entscheiden, was wir essen wollten. So gingen einige zu McDonalds oder suchten sich auf dem Christkindelmarkt eine Kleinigkeit. Da wir am Vormittag außerordentlich brav waren, durften wir die Zeit bis 13:45 Uhr nach unseren Wünschen gestalten. Auch wenn wir uns nur in der Altstadt bewegen durften, hatte jeder Spaß und auch der Nikolaus mit einigen Krampussen besuchte den Markt. Um 14:00 Uhr gingen wir gemeinsam zum Studio des TirolTV,  wo wir schon erwartet und in drei Gruppen eingeteilt wurden.
Eine Station beschäftigte sich mit dem Schneiden von Beiträgen und 
es wurden lustige Filme daraus.
Bei der zweiten Station konnten wir ein bisschen in die Arbeit eines Moderators schnuppern und uns vor der Kamera versuchen.
Bei der dritten Station wurden uns verschiedene Kameras gezeigt und es wurde ein Interview nachgestellt.
Zum Schluss bekamen wir noch ein Abschlussgeschenk vom Team.
  Da noch etwas Zeit übrig war, besuchten wir mit den Lehrern  noch den  Christkindelmarkt am Markthallenplatz, wo einige der Schüler eine Attraktion testeten, die man mit Virtual Reality benutzen konnte. Wir bedanken uns bei den Lehrern Frau Markt und Herr Jäger für diesen tolle Exkursion.(friso,jule)

 

 

Hier noch einige Schnappschüsse und der Mitschnitt eures Auftrittes bei Life Radio:

https://drive.google.com/open?id=1gC4TIK3IAMZpOZPk2rUSYyYJd0N5VdNf

Und das Star Wars Video findet ihr auf der Facebookseite von Life Radio:

https://www.facebook.com/liferadiotirol/

Weitere Fotos findet ihr auf der BO Homepage unter BO Aktivitäten und Fotos

www.schuelerberatungumhausen.jimdo.com

 

Adventzeit an der NMS Umhausen

Wie jedes Jahr wurden auch heuer wieder das Schulhaus und die Klassen weihnachtlich geschmückt. Hier einige Bilder dazu. Ratet mal, was sich in welchen Klassen befindet:

Und wenn du sehen willst, wie kreativ unsere Schüler sind, dann schau mal auf unser Zeichenhomepage www.hsfarbklecks.jimdo.com

Die 4. Klassen bei den Bergbahnen Sölden

Auch heuer durften wir wieder einen interessanten Tag bei den Bergbahnen Sölden verbringen. Hier einige Schnappschüsse von dieser Betriebsbesichtigung.

Weiter Fotos findet ihr auf der BO Homepage.

Turbomäßige Lesung mit Thomas Brezina

Viele haben schon irgendwann einmal ein Buch von ihm gelesen oder okidoki im Fernsehen gesehen. Tom Turbo oder die Knickerbockerbande ist wohl fast jedem ein Begriff.

Daher war es für alle Schülerinnen und Schüler sehr spannend, diesen Autor einmal live erleben zu dürfen.

 

Am Freitag, 6.10.2017 kam in der dritten Stunde Thomas Brezina an unsere Schule. Dies wurde durch die Familie  Albrecht möglich gemacht. Schon Tage zuvor haben wir im Unterricht über diesen besonderen Tag gesprochen. Jeder war ein wenig aufgeregt und freuten sich. Leider konnten die beiden vierten Klasse nicht dabeisein, da sie die Berufspraktischen Tage hatten. Als wir uns  im Turnsaal versammelten, waren wir alle schon aufgeregt.
Zuerst sprach unser Direktor einige Worte, bevor Thomas Brezina uns von seinem Leben erzählte.
Alle Schüler verfolgten aufmerksam seine Worte.
Er las uns auch eine Stelle aus seinem neuen Buch vor. Dieses gibt es nun bei uns in der Bibliothek zum Ausleihen.
Die Kinder stellten auch viele, gut überlegte Fragen, die Brezina natürlich beantwortete.
Zum Abschluss hatte man die Möglichkeit, sich ein Autogramme zu holen und es wurden auch
 Fotos mit dem Autor gemacht. (jule)

 

 

Tag der Alpinen Forschung

Am Dienstag ging es für uns (3a&3b) nach Obergurgl. Dort besuchten wir das Universitätszentrum. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Nun konnten wir die 6 Stationen mit unserer Lehrerin erledigen. Bei der ersten Station ging es um die Steinzeit. Bei der zweiten um das Gletschereis und bei der dritten um die Alpenblumen.
Als wir die ersten 4 Station erledigt hatten, gab es ein Mittagessen. Nachdem wir wieder alle gestärkt waren, konnte es weitergehen! Als wir die 2 letzten Stationen erledigt hatten, trafen wir uns wieder mit der anderen Gruppe und gingen zusammen zum Bus.

Es war ein richtig spannender Tag für uns alle!! (leona)